> Zurück

Fanionteam verliert trotz ansprechender Leistung beim Tabellenführer SV Rümlang mit 2:4!

Zehnder Herbert 15.05.2017

60 Minuten konnte unser „Eins“ beim Tabellenführer SV Rümlang gut mithalten, bis sie sich dann doch bezwingen lassen musste.

 

Nach einer ausgeglichener Startviertelstunde, wo sich auf beiden Seiten nichts Nennenswertes ereignete, wurde das Heimteam dann etwas initiativer. In der 20 Minute brauchte es einen „Big Save“ von Torhüter Flavio Gigli, der einen alleine auf ihn ziehenden Rümlang Stürmer aus halbrechter Position stoppen konnte. Nur eine Minute später verhaspelte wiederum ein Stürmer des Gastgebers einen Ball unmittelbar vor unserem Torhüter fast fahrlässig. Sven Schürch setze dann auch von Wülflinger Seite ein Ausrufezeichen, in dem er einen satten Schuss nur knapp über das Gehäuse setzte. In der 35. Minute klatschte ein Kopfball eines Rümlangers an die Querlatte und der Nachschuss lenkte Flavio mirakulös über den Balken. Azzo Milic verpasste dann in der 40‘ Minute ein Zuspiel vor dem Tor des Gastgebers nur um Haaresbreite. Zwei Minuten vor dem Tee brauchte Flavio Gigli nochmals sein ganzes Können auszupacken. Er parierte einen Schuss reflexschnell im Anschluss nach einem Eckball. Somit ging die Partie trotz leichtem Chancenplus des Tabellenführers torlos in die Pause.

 

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff ging das Sporrer Team dann etwas überraschend in Führung. Ein Ball der aus dem Mittelfeld zu Azzo gelangte, wurde von ihm quer auf Remo Gahlinger gespielte, der düpierte den Rümlang Hüter mit einem gezielten Flachschuss aus der Drehung in die lange Ecke zum 0:1. Leider währte die Freude über die Führung nur gerade 3 Minuten. Nach einem der zahlreichen Eckbälle für Rümlang stand ein Stürmer goldrichtig und konnte zum Ausgleich einnicken. Fünf Minuten später ging dann der Leader erstmals in Führung. Ein schnell ausgetragener Angriff über links wurde vom Ballführenden zum aufgerückten Stürmerkollege aufgelegt, der den Ball gekonnt in die entfernte Ecke schlenzte. In der 70‘ Minute folgte dann die Vorentscheidung für die Gastgeber. Ein gut getimtes Zuspiel in die Tiefe auf ihren linken Aussenstürmer, der zog Richtung Sechzehner, spielte quer zum mitlaufenden Kollege, der dann die Kugel mühelos zum 3:1 über die Linie drückte. Jetzt konnten die Rot/Blauen vom Sporrer nicht mehr reagieren. Im Gegenteil, das Heimteam erspielte sich weitere gute Chancen heraus, die sie zum Teil aber fahrlässig versemmelten. 10 Minuten vor dem Ende gelang ihnen dann doch noch ein weiterer Treffer. Ein Weitschuss eines Rümlang Akteurs setzte unglücklich vor Flavio auf, so dass der Ball an ihm vorbeiflog und im Netz zappelte In der Nachspielzeit verkürzte Azzo Milic noch mittels Foulelfmeter nachdem Remo Gahlinger im Sechzehner unsanft gelegt wurde zur Resultatkosmetik zum 4:2 Endstand.

 

Fazit: Trotz dezimiertem Kader der Wölfe war lange Zeit wenig von einer 36igen Punktdifferenz von Spitzenreiter Rümlang und Tabellenschlusslicht Wülflingen zu sehen. Von daher eigentlich unbegreiflich, dass es doch den Tatsachen entspricht.