> Zurück

FCWü1 gelingt mit einem 5:2 (4:2) gegen den FC Oberglatt den überfälligen ersten Saisonsieg!

Zehnder Herbert 23.05.2017

In einer vor allem in der ersten Halbzeit unterhaltsamen, sowie auch torreichen Partie, legte unser Fanionteam den Grundstein zum ersten Vollerfolg in der diesjährigen Meisterschaft.  

Bereits nach 7 Minuten gingen die Platzherren durch einen gekonnten Schlenzer von Azzo Milic 1:0 in Führung. Die Freude hielt aber kaum drei Minuten, da konnte der Gast bereits wieder ausgleichen. Er profitierte von einer Unaufmerksamkeit im Defensivbereich der Wülflinger. Ein Ball wurde auf den ungedeckten Oberglatter Stürmer Kevin Kuhn gespielt, der dann direkt verwertete. Doch diesmal reagierte auch die Sporrer-Elf blitzschnell. Bereits der nächste Angriff führte zur erneuten Führung des Heimteams. Nach einem Flankenball von links, tankte sich wiederum Azzo am Verteidiger vorbei und hämmerte die Kugel direkt aus der Luft in die lange Ecke zum 2:1 ins Netz. Von nun an entwickelte sich ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Carlos beispielweise, verpasste in der 15 Minute mit seinem Abschlussversuch aus rund 10m knapp am linken Torpfosten vorbei, die Resultaterhöhung. In der 23. Minute konnte der FC Oberglatt ein zweites Mal ausgleichen. Ein gut getimter Cornerball wurde vom heranstürmenden Kuhn wuchtig mit dem Kopf verwandelt. Fünf Minuten später dann beinahe die Gästeführung. Ein Oberglatt Stürmer zog alleine auf unseren TW FlavioGigli zu, umlief ihn, scheiterte aber schlussendlich am zurückgeeilten Bruno Rando, der auf der Torlinie den Ball noch abwehren konnte. In der 35. Minute traf Azzo nach einem gut getretenen Freistoss von Bruno mit dem Kopf die Latte. Kurz vor dem Pausenpfiff folgte dann der entscheidende Doppelschlag der Wölfe. Zuerst lancierte Sven Schürch Carlos Rocha steil in die Tiefe, der umlief den gegnerischen Keeper und traf zur 3:2 Führung ins Netz. Eine Minute später spielte Luca Albizzati über Aussen Luca Graf an, der nahm dann Fahrt auf, lief mit dem Ball am Fuss aus der eigenen Platzhälfte heraus seinen Gegenspielern förmlich davon und krönte seinen Sololauf mit dem erfolgreichen Torschuss zum 4:2 Pausenstand!

Nach dem Seitenwechsel passierte auf beiden Seiten vorerst nicht mehr viel. Die Sporrer Elf kontrollierte das Spiel, stand mehrheitlich kompakt und beim Gegner, schien der allerletzte Biss anhand ihrer gesicherten Tabellenlage zu fehlen. In der 68‘ fiel dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten des Heimteams. Luca Albizzati schaltete sich in den Angriff mit ein legte auf Azzo, der sich in der Mitte gegen seinen Bewacher durchsetzte und die Kugel zum 5:2 in die Maschen setzte. Mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel avancierte er damit zum Matchwinner! Die restlichen 20 Minuten plätscherten dann noch vor sich hin, ohne dass sich die eine oder andere Mannschaft noch nennenswerte Chancen kreierte.  

Fazit: Die Wölfe zeigten trotz ihrer (fast) hoffnungslosen Tabellenlage Charakter und grosse Moral, so dass auch der lang ersehnte erste und auch verdiente Sieg Tatsache wurde.