> Zurück

FC Wülflingen bestätigt nach 4:2 (2:2) Sieg gegen den FC Elgg seine Heimstärke

Zehnder Herbert 30.10.2017

Die Mannschaft von Simi Sager und Thöme Frey stand nach der Auswärtsniederlage in Kempttal in der Pflicht, den Umfaller wieder zu korrigieren und zu Hause ihre weisse Weste weiter zu bewahren  

Das Spiel bot für die Zuschauer am alljährlichen (Family Day für Sponsoren, Supporter, Gönner und FCWü Mitglieder) trotz kühlem Regenwetter vor allem in der Anfangsphase guten Unterhaltungswert. Mit dem ersten Schuss aufs Tor ging dann der Gast aus Elgg in der 7. Minute 0:1 in Führung. Nur 2 Minuten später konnte Luca Graf aber bereits wieder ausgleichen. Er schob einen perfekten Querpass von Carlos mühelos über die Linie. In der Folge waren die Wölfe mehrheitlich in Ballbesitz und drängten die Elgger weitgehend in dessen Platzhälfte. Es dauerte dann aber doch bis zur 37. Minute, ehe die Rot/Blauen erstmals in Führung gehen konnten. Sven Schürch erzielte den Treffer zum 2:1. Der Vorsprung hielt aber nicht bis zum Pausenpfiff. In der 44. Minute gelang dem Gast quasi mit dem zweiten Abschlussversuch den 2:2 Ausgleichstreffer.

Nach dem Tee änderte sich das Geschehen kaum. Wülflingen gab weiterhin den Ton an und erspielte sich gute Chancen heraus. In der 52. Minute klappte es dann und die Elf vom Sporrer ging erneut in Führung. Carlos bediente Luca Graf mustergültig mit einem Pass in die Schnittstelle, der treffsicherste Stürmer im Team der Wülflinger lief danach alleine auf den Gästekeeper und verwertete eiskalt zum 3:2. Eine Viertelstunde vor Schluss bewahrte Dominik mit einer guten Parade die Gastgeber vor dem erneuten Ausgleich. Eine Minute später gelang dann dafür dem Heimteam das Skore auszubauen. Tim Frischknecht traf mit einem genau gezielten Flachschuss in die weite Ecke zum 4:2 ins Netz. Mit dem Zweitorevorsprung im Rücken kontrollierte der Gastgeber jetzt die Partie vollends. Er kam seinerseits weiterhin zu Chancen, weitere Tore fielen aber keine mehr. Das Resultat änderte sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr. Somit blieb das Fanionteam auch in ihrem vierten Heimspiel in dieser Saison siegreich.  

Fazit: Ein erwarteter, aber auch verdienter Sieg, der gemessen an den Chancen im ganzen Spiel völlig in Ordnung ging. Am kommenden Wochenende spielt die Sporrer-Elf bereits ihr letztes Vorrundenspiel auswärts gegen die Reserven des FC Effretikon.