Herzlich willkommen!

was samma? guet samma!

 
 
 
 
, Zehnder Herbert

FC Wü1 gelingt dank 3:2 (3:0) Heimerfolg im Derby gegen den FC Neftenbach der erste Saisonsieg!

Nach drei deutlichen Niederlagen zu Beginn der Saison, die vor allem den zu vielen individuellen Fehlern und der fehlenden Konstanz zuzuschreiben war, scheint der FCWü jetzt in der Liga angekommen zu sein.  

Die Einheimischen vom Sporrer waren für das Derby heute topmotiviert und gewillt erstmals Punkte zu holen. Sie starteten dann auch forsch, nahmen bereits zu Beginn der Partie das Zepter in die Hand und spielten gegen den erfahrenen Drittligisten aus Neftenbach unerschrocken nach vorne. Bereits in der 7. Minute wurden sie für ihr Engagement ein erstes Mal belohnt. Sven Schürch schickte Bruno Rando in die Tiefe und der Spielertrainer spitzelte die Kugel gekonnt am Torwart vorbei zur 1:0 Führung ins Netz. In der 20. Minute konnte Bruno sogar nachdoppeln. Er profitierte von einem misslungenen Befreiungsschlag des Gästehüters, der ihn anschoss worauf das Leder ins Tor kullerte. Auch nach der Zweitoreführung änderte sich wenig, denn die Platzherren bestimmten weiterhin die Gangart und der Gegner blieb weiterhin erstaunlich passiv. Sven Schürch mit einem Lattenknaller und Klaus Gröbner knapp vor dem Torhüter, hatten dann in der Folge weitere gute Einschussmöglichkeiten um gar auf 3:0 zu erhöhen. Fünf Minuten vor der Pause wurde diese dann aber Tatsache. Eine herrlich herausgespielte Kombination über drei Stationen schloss Klaus mit einem platzierten Flachschuss in die rechte untere Ecke erfolgreich ab. Der eigentliche Favorit aus Neftenbach brachte in der 1. Halbzeit erstaunlicher Weise wenig zustande. Ausser einer gefährlichen Aktion, als eine flache Hereingabe knapp vor dem Tor vom Stürmer nur um Zentimeter verpasst wurde, kam praktisch nichts von ihrem Team das zum Erfolg hätte führen können. Unsere Mannschaft spielte aber auch wirklich eine tolle erste Halbzeit. Sie waren sehr gut organisiert, diszipliniert, aufsässig und auch spielerisch passte erfreulich vieles zusammen. Kurz gesagt waren sie im Vergleich zu den drei vorangegangenen Partien nicht wiederzuerkennen. So führten die Wölfe zur Halbzeit auch in dieser Höhe völlig verdient mit 3:0.  

Nach dem Wechsel war uns klar dass von Nefti eine Reaktion kommen würde. Sie verkürzten dann auch bereits in der 51 Minute auf 3:1. Nur neun Minuten später erfolgte sogar schon der Anschlusstreffer zum 3:2. Beide Gegentreffer waren aber aus Wülflinger Sicht nicht zwingend, kamen sie doch durch eine Einzelleistung und nach einem Konter der zuwenig gut verteidigt wurde zustande. In der Folge erhöhten die Gäste dann den Druck, doch zwingende Torchancen waren nur wenige zu notieren, da unsere Defensivabteilung weiterhin einen guten Job verrichtete und die gegnerische Offensive bis auf wenige Ausnahmen gut unter Kontrolle hatte. In der Schlussviertelstunde erarbeiteten sich Robby van Dujivenbode und Klaus Gröbner noch zwei hochkarätige Konterchancen, die sie leider nicht verwerten konnten. So mussten wir bis in die 95‘ Minute weiter zittern bis dann der Schiri die Partie abpfiff und wir den ersten Saisonsieg in der dritten Liga feiern konnten. Herzliche Gratullation!  

Fazit: Tadelloses Kollektiv das viel Einsatz und Wille an den Tag legte und dadurch verdient die ersten Punkte einfahren konnte. Weiter geht es am nächsten Samstag 18.45h auswärts gegen den FC Büsingen