Herzlich willkommen!

was samma? guet samma!

 
 
 
 
, Zehnder Herbert

FCWü 1 mit wichtigem 4:3 (2:2) Auswärtssieg in Diessenhofen!!

Das Fanionteam wusste um die Wichtigkeit der Partie gegen den Punktgleichen Gegner FC Diessenhofen2.

Dementsprechend vorsichtig tasteten sich beide Teams zu Beginn der Partie gegenseitig ab. Unsere Devise war klar. Wir wollten auf keinen Fall wieder früh einem Rückstand nachlaufen müssen. Aber auch die Platzherren wussten, was heute auf dem Spiel stand. Die erste Chance erarbeiteten sich dann die Gäste vom Sporrer, als Bruno Rando in der 12. Minute aus guter Position knapp verzog. In der 22. Minute passierte es dann aus Wülflinger Sicht doch wieder. Nach einem Standart, sprich aus einem Eckball heraus, gingen die Platzherren 1:0 in Front. Sechs Minuten später fingen wir bereits den nächsten Treffer. Ein Abwehrfehler unsererseits ermöglichte dem Heimteam, ihre Führung auszubauen. Damit wiederholte sich die Geschichte abermals, in dem wir auch heute wieder einen Doppelschlag schlucken mussten. Sehr ärgerlich, da die guten Vorsätze bereits früh in der Partie wieder zunichte waren. Man muss also wie so oft in den vergangenen Spielen bereits wieder einem Zweitorerückstand nachrennen! Die Rando-Elf blieb diesmal aber erstaunlich cool. Sie liess sich nicht weiter verunsichern, und versuchte sofort das Zepter in die Füsse zu nehmen. Sieben Minuten später wurden wir dann auch belohnt, in dem uns der wichtige Anschlusstreffer noch vor der Pause gelang. Ein hoher Ball in die Spitze spritzte vom Diessenhofer Verteidiger  zu  Bruno Rando und der liess sich, wie es sich für einen Topscorer gehört, die Chance nicht nehmen und schob die Kugel am Torwart vorbei zum 1:2 ins Netz. Und siehe da, es kam sogar noch besser für die Rot/Blauen. Ein schöner Konter eingeleitet von Sven Schürch erreichte Robby am Flügel, der zog mit dem Ball am Fuss fast bis zur Grundlinie, passte flach vor den Diessenhofer Kasten, wo Davide Ianniello goldrichtig stand und zum Ausgleich einschieben konnte. 2:2!

Nach dem Tee agierten beide Teams risikoreicher und drückten auf die Führung. Denn eins war klar, ein Unentschieden würde beiden Teams nicht allzu viel weiter helfen. Sven und Davide kamen dabei zu guten Möglichkeiten für uns. Sie scheiterten aber vor dem Tor des Gegners. Loris war es dann aber, der mit seiner Rettungstat auf der Linie das 3:2 für die Platzherren in extremis verhindern konnte. Das 3:2 in der 78. Minute kam dann doch, leider aber auf der falschen Seite. Ein langer Ball aus der Platzhälfte der Gastgeber erreichte ihren Mittelstürmer, der setzte sich durch überlobbte dann unseren Torwart und reüssierte zur erneuten Führung für das  Heimteams. Die Rando Elf aber kämpfte weiter und konnte auch diesmal wieder reagieren. In der 82. Minute landete ein Abpraller aus einem Märki Freistoss vor die Füsse von Davide, der dann trocken zum 3:3 Ausgleich traf. Als sich beide Teams mit dem Unentschieden abgefunden hatten, gelang Wülflingen in der 91' der entscheidende Konter. Wiederum war es Davide Ianniello, der vom Wülflinger Anhang viel umjubelten 4:3 ins Netz traf. Damit avancierte er sich mit seinen drei Toren zum Matchwinner!

Fazit: Ein glücklicher, weil er sehr spät zustande kam, aber in der Summe des Geschehens, kein unverdienter Sieg der Wölfe.